Amadeus - Mein "Geburts-Tag"

"Mmhhh...." ich liebe es, wenn Mama uns so sanft durch die Gegend schaukelt aber ich mag es nicht wenn sie springt - denn dann purzeln wir doch ziemlich durcheinander. Wir, das sind meine zwei Brüder und meine Schwester. Aber irgendwie wird das langsam ganz schön eng hier drin, und Mama schaukelt uns gar nicht mehr, sie liegt nur noch und überhaupt ist heute alles anders.
Was ist denn nun los? Mama springt auf, (ups, wir können gar nicht mehr purzeln *grübel) ruft nach dieser Menschenfrau deren Stimme wir schon sehr gut kennen, und auch deren Hand, die immer zärtlich über Mamas Bauch strich.
Ein Glück! Sie legt sich wieder hin und die Menschenfrau spricht liebevoll auf sie ein und befühlt Mamas Bauch.
Also ich muss schon sagen - verdammt eng hier heute. Hilfe! Wer schiebt mich denn da so - nein ich will das nicht! Puh - ist das hier eng und schubsen darf man doch gar nicht... Ihhhh! Was ist los? Irgendjemand schiebt und drückt mich, nein das tut weh, ich pass da nicht durch - das ist viel zu eng für mich! Ich höre leise meine Mama stöhnen und platsch falle ich auf irgendetwas weiches, und mir ist soooo kalt! Irgendetwas zieht an mir und Mamas Zunge gleitet kräftig über mein Gesicht! Puhh! Endlich kann ich Luft holen - aber es ist immer noch kalt.
Hmmm, der komische Haufen den ich mit meinem Bauch hinterhergezogen habe ist weg, Klasse! Nett von der Menschenfrau das sie ihn abgeschnitten hat! Huch! Die fast mich ja an und hebt mich sogar hoch! Mama hilf mir! Ich kann nichts sehen! Ich schrei so laut ich kann, aber das gefällt ihr sogar! Oh Gott, die rubbelt an mir rum als wäre ich ein nasser Stein... Hoffentlich hört sie bald auf damit. Na endlich, meine Rettung in Form meines Bruders naht, ich werde auf etwas warmes gelegt, und darf mich ausruhen. Ich höre mir die ganze Prozedur an, denn sehen kann ich leider nichts - na ja, immerhin macht mein Bruder genau das selbe durch wie ich. Dann folgt nach längerer Zeit meine Schwester und mein letzter Bruder. Wir sind alle vier gut angekommen auf dieser Welt, und unsere Mama putz und liebkost uns in einer Tour, aber sie wirkt doch sehr erschöpft. Vielleicht können wir uns ja alle ein bisschen ausruhen und Hunger habe ich auch. Aber woher soll ich etwas bekommen? Es riecht hier gut aber ich weiß nicht wo ich lang soll - ich kann ja nichts sehen!
Hey, was soll das? Warum werde ich denn schon wieder hochgehoben? Ich habe doch nichts getan, jetzt werde ich auf etwas gelegt was sich bewegt - ich schrei nach meiner Mama so laut ich kann, aber sie kann mir nicht helfen, da höre ich die Menschenfrau sagen "102 Gramm". Dann werde ich mit irgendetwas stinkendem am Fuß angeschmiert und woanders hingelegt. HIIIIILFE! Mama, Mama wo bist du? Meinen Geschwistern ergeht es nicht anders und dann sind wir wieder zusammen - aber wo ist denn dieser tolle Geruch geblieben? Das riecht hier so, so anders!
Mama scheint das auch nicht zu gefallen, sie packt mich am Ohr und am Kopf und zieht an mir rum und versucht mich aus diesem Korb zu schleppen, aua Mama das tut mir weh! Die Menschenfrau ist entsetzt, und versucht mich zu retten, zum Glück gelingt es ihr auch, und wir bleiben in dem sauberen Korb den dies Menschenfrau uns gegeben hat.
Meiner Mama scheint das gar nicht zu gefallen, denn sie vermisst die riechenden Geburtslaken auch, und will anscheinend etwas an unserer Situation ändern, was hat sie mit uns vor? Was wird als nächstes passieren? Wird sie das richtige mit uns tun? Wer wird uns helfen? Wie geht es weiter?
Also ich muß schon sagen, wenn ich gewusst hätte, wie anstrengend das Leben ist, wäre ich nicht rausgekommen. Die Menschenmama war eigentlich ganz lieb, der Mann und dieser kleine Junge auch, besonders gefiel mir die Oma- sie sprach so leise und war so schön ruhig.
Die Menschenmama heißt Karin (hab ich von Mama gelernt) und dann war da noch Gerry (der kleine Junge) und Hartmut, das war der nette Mann. Alle schauten andauernd zu uns in den Korb, das nervte schon, denn ich konnte sie immer nur riechen und hören, verdammt ich kann immer noch nicht sehen, warum macht denn keiner was dagegen?? Find ich richtig gemein!!!!
Irgendwann hörte ich wie Karin sagte, lasst uns mal ins Bett gehen ich bin müde, sie ging aus dem Zimmer und meine Mama riß mir am Ohr, hob mich hoch und schleppte mich einfach wieder in das Zimmer zurück und schob mich irgendwo unter ein Möbelstück , dann legte sie mich da einfach hin und holte meine Geschwister nach. Es gefiel uns dort gar nicht und wir schrieen fürchterlich. Plötzlich hörte ich Karin wie sie zu Hartmut sagt, Samira hat ihre Babys verschleppt, hilf mir mal suchen. Na, ein Glück fand sie uns, sammelte uns wieder in den Korb und stellte uns in ein anderes Zimmer, dem reden nach dorthin, wo die Menschen schlafen. Aber damit war nicht genug, denn kaum war Karin außer Reichweite kam Mama angelaufen, und das ganze begann von vorne. - - 5 mal verschleppte Mama uns, und jedes Mal rettete Karin uns wieder. l Mir war kalt, denn Mama kam nicht zu uns in den Korb. Karin redete immer auf Mama ein, sie solle zu uns gehen und uns doch bitte trinken lassen - hey, echt coole Idee, aber sie tat es nicht. Plötzlich spürte ich, wie Mama zu uns gesetzt wurde, aber was tat sie denn nur???? Mit einem Satz sprang sie wieder aus dem Korb und verschwand. Sie wollte anscheinend nichts mit uns zu tun haben, warum?? Hatte sie uns denn nicht lieb ?? Kam sie nicht zurück??
Ich war enttäuscht, mir war kalt ich hatte Durst und überhaupt - - echt gemein !!!
Mama komm doch wieder, bitte, bitte !!. Wir schrieen solange bis wir vor Erschöpfung einschliefen. Irgendwann hörte ich Karin wie sie mit Hartmut sprach, sie beschwerte sich darüber das unsere Mama nicht zu uns in den Korb gehen würde und wollte uns ein Fläschchen machen, denn wir waren schon wieder kräftig am schreien, ich wusste zwar nicht was das sein sollte, aber es hörte sich gut an.
Karin verschwand also für einen Augenblick, kam dann zurück nahm mich hoch und hielt mich in der Hand fest, hmmmm es roch gut - aber von wo kam das ???? Sie schob mir immer etwas gegen mein Mäulchen, aber ich machte nicht auf!!!! So geht das ja nun nicht, denn trinken tue ich nur bei meiner Mama, - so das hast du nun davon!!
Karin gab auf, legte mich auf etwas ganz weiches (muß wohl ihre Bettdecke gewesen sein)und legte Mama dazu, klasse -suuuuper sie blieb liegen und ich krabbelte immer dem Geruch nach, zum Glück hielt sie still, vielleicht auch, weil sie die ganze Zeit von Karin gestreichelt wurde, mhhhh das schmeckte! Hah, ich hatte meine Zitze wiedergefunden! Ich sog und zuckelte, schmatzte und freute mich das ich endlich etwas zu essen bekam. Dann wurden auch meine Geschwister zu mir gelegt, und siehe da - alle bekamen wir etwas von Mamas leckerer Milch ab. Klasse!!!! Karin legte sich im Halbkreis um uns und nahm Mama in den Arm, ich hörte noch wie sie mit ganz müder Stimme zu Hartmut sagte, das sie so liegen bleiben würde, weil sie Angast hatte wir würden sonst alle runterfalle. Das fand ich aber lieb von ihr. So schliefen wir alle zusammen ein, und der erste aufregende Tag in meinem Leben ging vorbei. Wie es weiterging?? Wer die andere Katze in dem Haus war ?? Ob sie uns mochte???? Das alles erzähle ich euch wenn ich etwas geschlafen habe - denn ich bin ja soooo müde.

Euer Amadeus von der Ostsee.